Wie erstelle ich einen guten SEO-Text?

Den guten SEO-Text an sich gibt es nicht wirklich. Vielmehr sollten Sie jede Ihrer Webseiten in Ihrer Website als Kunstwerk betrachten. Was ist denn das eigentliche Ziel? In der Regel: „Mehr Besucher, die wir zu gezielten Handlungen bewegen möchten.“ Die meisten Webseiten sollen Umsatz bringen.

Die Frage sollte also sein:

„Wie gewinne ich neue Kunden?“

Oder „Wie steigere ich den Umsatz?“
SEO-Texte brauchen einen Rahmen, um nachhaltig eine Langzeitwirkung zu erzeugen. Wir texten die SEO-Texte im Rahmen eines Gesamtkonzeptes für jede einzelne Webseite. Mit dem Konzept, jede Seite als ureigenes Kunstwerk zu sehen, haben wir in den vergangenen 10 Jahren gerade für kleinere und mittelständische Unternehmen Umsatzmaschinen geschaffen.

Webseite als Umsatzmaschine

Basis sind SEO-konforme Webseiten. Sie sollten es Google leicht machen, Ihre Webseiten einzuordnen und zu klassifizieren. Neben guten SEO-Texten brauchen Sie auch Texte, die Ihren Besuchern klarmachen, dass sie A richtig sind und B dass sie auf einer Expertenseite gelandet sind.

Beschäftigt sich Ihr Besucher nicht mit Ihren Webseiten, kommt er also nur und geht gleich wieder, bringt Sie dies bei Google eher in Misskredit. Eines der Ranking-Faktoren ist die Verweildauer Ihrer Besucher.

Die Lösung ist „Mehrwerte“ zu bieten.

Die Aufgabe eines SEO-Textes ist es, eine Gewichtung für Ihre Wunsch-Keywords bei Google zu erzeugen. Neben den SEO-Texten brauchen Sie auch Verkaufstexte. Vor allem Headlines und Sub-Headlines, die den Besucher zum Bleiben auf Ihrer Webseite animieren.

Sie zum STOPPEN bringen!

Vielleicht wissen Sie es schon oder haben schon gehört, dass NLP coole hypnotische Sprachmuster nutzt. Die hypnotischen Sprachmuster eignen sich hervorragend für Verkaufstexte auf Webseiten.
Besonders Headlines, Anzeigentexte, Descriptions sind der perfekte Einsatzort für die hypnotischen Sprachmuster.

Einfach die Webseite für sich arbeiten lassen!

Klick-Tipp zertifiziert 2016

Möchten Sie auch aus Ihrer Webseite eine Umsatzmaschine machen?

Ein kleines Beispiel für so ein Sprachmuster (aus dem Seminar „Hypnotischer Wortzauber“):

Scheinbar logische Zusammenhänge schaffen:

Ein Beispiel: „Sie haben bereits vieles gelesen und sind jetzt bereit für ein Konzept, dass Ihnen messbare Ergebnisse bringt.“

Mit dem Wort „und“ können wir eine Tatsache mit einer Suggestion verknüpfen und erzeugen so einen scheinbaren Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung.

Muster:

Nutzen Sie etwas, was Ihr Gegenüber bereits tut, denkt oder fühlt. (Tatsache)
Überlegen Sie sich, was Sie möchten, dass er denken, tun oder fühlen soll. (Suggestion)
Verbinden Sie die beiden Dinge mit einem „und“.

  1. Sie können die Tatsache auf einer Wahrnehmung beruhen lassen, zum Beispiel: „Sie sehen die Erfolge der Anderen und…“
  2. Sie können auch eine unbestreitbare Tatsache wie „die Sonne geht auf…“ nutzen.
  3. Oder eine Tatsache der Werte wie „Sie möchten gesund sein…“.

Allerdings sollten Sie damit sehr vorsichtig umgehen, da es leicht als Unterstellung wahrgenommen werden kann und es ist nicht so stark, wie die anderen Muster.